Gears of War 2 und Fallout 3 zu Halloween!

Microsoft und Ubisoft veranstalteten letztes Jahr zu Halloween ein nettes Event rund um den Release von Fallout 3 sowie Gears of War 2. Ich dürfte für als Community Mitglied vor Ort sein und habe danach für xboxblog.at einen kleinen Bericht verfasst:

Ich hatte das große Glück als Mitglied der Community auf Einladung von Microsoft den Halloween Abend in Oberösterreich zu verbringen. Ein kleine Gruppe an Gaming-Journalisten, das Xbox Team, das Team von Ubisoft und ich haben uns auf den Weg in das viertgrößte Bundesland Österreichs gemacht (genauer gesagt in das Schloss Mühldorf in der Nähe von Linz) um Gears of War 2 sowie Fallout 3 anzuspielen.

Etwa gegen 18:00 erfolgte die Ankunft im stilvoll dekorierten und beleuchten Schloss und zum Thema passend bekam jeder einen Xbox Rucksack mit wichtigen Utensilien, die das Überleben in den nächsten Stunden deutlich erleichtern sollten (Plastikspinnen und Fledermäuse, Vampirzähne, Schminke, Knallerbsen, Süßigkeiten und auch Goodies wie einen Gears of War 2 Kapuzenpulli, einem Gears of War 2 COG Tag oder auch eine extrem stylische etwa 15 cm große Fallout 3 Figur). Nach dem Check-In im Hotel ging es direkt in den Gaming-Bereich, wo auf insgesamt 10 Spielestationen die beiden Titel ausgiebig getestet werden konnten. Hier meine Eindrücke:

Gears of War 2
Nachdem ich auf dem Xbox Pulse Event bereits den Multiplayermodus anspielen konnte, ging es dieses Mal primär um den Singleplayermodus. Gemeinsam mit Fatih von consol.at habe ich mich im lokalen Coop-Modus durch das Tutorial und den ersten Akt gekämpft und  wurde nicht enttäuscht. Das Spiel sieht besser aus als der erste Teil, spielt sich schön flüssig und alles ist deutlich dynamischer und auch lebendiger als im zwei Jahre alten Vorgänger. Die Story ist ebenfalls sehr viel dichter und wirkt richtig stimmig. Der Vorgänger wird meiner Meinung nach getoppt.

Fallout 3
Neben Microsoft war auch Ubisoft anwesend um Fallout 3 etwas genauer vorzustellen. Das Spiel ist wie auch Gears of War 2 grafisch einfach spitze und nach einer kurzen Eingewöhnungszeit war auch die anfangs komplex wirkende Steuerung verinnerlicht. Gestartet wurde direkt nach dem Ausbruch aus dem Vault im Ödland. Das Spiel baut eine extrem bedrückende spannende Atmosphäre auf (man sucht im verstrahlten Ödland seine Vater) und es ist wirklich schwer den Controller wieder aus der Hand zu legen.

Als keine Überraschung war es dann noch möglich das neue Dashboard (die New Xbox Experience) anzutesten. Die ersten Avatare waren schnell erstellt (extrem komische Avatare wurden natürlich auch ausgetestet) und der neue Look & Feel gefällt eindeutig. Das Update ist in meinen Augen eine deutliche Bereicherung und Verbesserung. Neben den Spielen wurde natürlich auch für das leibliche Wohl gesorgt und die eine oder andere Früchtebowle wurde konsumiert.

Neben dem Spieleteil gab es natürlich auch einen gesellschaftlichen Teil mit einem leckeren 3-gängigen Abendessen (Kürbiscremesuppe, gebratene Entenbrust auf Kürbislasagne sowie Schokomousse mit Himbeersorbet) sowie eine ausreichender Versorgung an Getränken (verdurstet ist definitiv niemand und ich hatte stellenweise immer ein Getränk auf „Vorrat“). Neben den sehr interessanten Gesprächen gab es aber noch ein weiteres Highlight: Lips aus dem Hause Microsoft. Auch ich (als nicht musikalisch begabter Spieler) habe mich überzeugen lassen, das eine oder andere Lied mit den anderen Gästen anzustimmen und es macht einfach richtig Spaß und Lust auf mehr. Die Highlights in Lips waren eindeutig die Duette in Santa Maria von Roland Kaiser (Vorsicht: Ohrwurmgefahr ;D).

Nach einer kurzen Nacht folgte am nächsten Morgen ein ausgiebiges Frühstück (inkl. Schokobrunnen) und danach die Heimreise. Als Dankeschön fand ich noch ein nigelnagelneues Gears of War 2 in meinem Xbox Rucksack und ich bin daher auch schon unterwegs die Locust wieder dahin zu schicken, wo Sie hingehören.

Von meiner Seite aus ein riesengroßes Danke an das gesamte Xbox und Ubisoft Team, welche dieses geniale Event für mich ermöglicht haben. Ebenfalls Grüße an die anderen Teilnehmer (Gaming-Journalisten), mit denen ich das eine oder andere interessante Gespräch gefunden habe.

Der Original Artikel wurde auf xboxblog.at im November 2008 veröffentlicht.