#WatchDogsVIE

Choo! Choo! Alle einsteigen, der Hype-Zug hat gehalten und fährt in wenigen Minuten los. Der aktuelle Hype ist Watch_Dogs, ein Open-World-Action-Adventure Videospiel mit dem Thema Informationskrieg zwischen Bürgern und der Regierung als Basismotiv. Watch_Dogs ist für Ubisoft wichtig, essentiell wichtig. So wichtig, dass Ubisoft alle internationalen Marketing Geschütze auffährt um den Titel ins Gespräch zu bringen. In Österreich wurden unter anderem Gebäude beklebt, derStandard.at mittels Sitebranding gehackt und gestern mit #WatchDogsVIE die größte österreichische Launch Party der letzten und wohl auch nächsten Jahr gefeiert.

#WatchDogsVIE - Goodie Bag Weiterlesen „#WatchDogsVIE“


Apartment 4ThePlayers

Als Sony am 20. Februar 2013 die Fachpresse im Rahmen eines PlayStation Events in New York versammelte, war die allgemeine Erwartungshaltung hoch, vermutlich unerreichbar hoch. Nach den nur bedingt erfolgreichen Produkteinführungen der letzten Jahre, war es für Sony die Möglichkeit zu zeigen, dass sie aus den Fehlern der letzten Jahre gelernt haben und diese nicht wiederholen werden. Am Ende der etwa zwei Stunden langen Vorstellung schien jedoch das Rennen um die nächste Konsolengeneration bereits vorzeitig beendet. Sony erfüllte die hohe Erwartungshaltung der Fachpresse nicht, langweilte tausende Zuseher des LIVE-Streams mit technischen Entwicklerdetails, zeigte die PS4 nicht und präsentierte den DualShock 4 Controller mit eingebauten Touchpad als quasi einziges Highlight des Abends. Sony schien weiterhin beratungsresistent und der Tenor der Fachpresse war einstimmig, denn egal was in den nächsten Monaten von Marktbegleitern auch folgen wird, es kann nicht schlimmer werden.

Neun Monate später startete die PS4 in Nordamerika und es wurden laut Sony innerhalb von 24 Stunden mehr als eine Million Konsolen verkauft. Es war der bisher erfolgreichste Start einer Spielkonsole. Kommenden Freitag geht die vierte PlayStation Generation in Europa an den Start und auch hier werden wohl am Ende des Tages neue Rekordzahlen zu vermelden sein. In diesen neun Monaten ist viel passiert und Sony schaffte es trotz suboptimaler Startveranstaltung die PS4 als die Spielekonsole schlechthin zu platzieren. Fehler von Marktbegleitern wurden zum eigenen Vorteil genutzt, wirre PR-Kampagnen gehörten der Vergangenheit an und jegliche Kommunikation zum Thema PlayStation wurde unter den Slogan This Is For The Players gestellt. Die Devise ist Evolution statt Revolution, Einfachheit statt Komplexität und Klarheit statt Verwirrung. Die genutzten Methoden könnte man rückblickend als fragwürdig einstufen, der Erfolg der PS4 hingegen ist unumstritten.

Apartment 4ThePlayers - This Is For The Players

Was dies mit dem Titel des Beitrags zu tun hat? Das Apartment 4ThePlayers stellt für PlayStation Österreich das Ende und den Höhepunkt der heimischen PS4 Launchphase dar und ist gleichzeitig das erste quasi öffentlich zugängliche PlayStation Event in Österreich seit dem PlayStation Snowball vor vier Jahren. Dieses Wochenende öffnete im ersten Wiener Gemeindebezirk das exklusive Apartment für eine Woche seine Tür, um Spielern vorab einen Blick auf die PS4 und gleichzeitig eine Reise durch die Geschichte der PlayStation zu ermöglichen. Für mich persönlich war es unter anderem der erste Kontakt mit dem auch von mir belächelten DualShock 4 Controller. Meine Eindrücke? Was soll ich sagen, ich lag neun Monate lang falsch. Der DualShock 4 fühlt sich im Gegensatz zu seinen Vorgänger mehr wie Revolution als Evolution an. Auch wenn die Sinnhaftigkeit des Touchpads aus aktueller Sicht nicht wirklich beantwortet werden kann, reichen die Änderungen an Größe, Form und Materialen aus, um tatsächlich von einer neuen DualShock Generation sprechen zu können, erstmals von einer richtig guten DualShock Generation. Der Controller war rückblickend zurecht das Highlight der ersten PS4 Präsentation, auch wenn es damals niemand glauben konnte und wollte.

Die PS4 wird sich kommenden Freitag auch in Österreich gut verkaufen, genauer gesagt ausverkaufen. Laut PlayStation Österreich sind alle im Handel verfügbaren Konsolen quasi durch die Bank vorbestellt und nur kurzfristig stornierte Konsole werden in den normalen Handel kommen. Die beste Strategie um dennoch am Freitag mit einer PS4 unter dem Arm nach Hause zu gehen? Früh aufstehen, Flächenmärkte wie Media Markt und Saturn meiden und sein Glück im ländlichen Bereich bei Libro und Müller versuchen.

Fotos? Diese sind in einem Flickr Album zu finden. Weitere Infos zum Event gibt es auf der Apartment 4ThePlayers Seite und mit etwas Glück, kann man noch kurzfristig einen Termin im Apartment gewinnen. Die Fotos entstanden im Rahmen eines Vorabbesuchs auf Einladung von PlayStation Österreich.


Xbox One Launch Event

185 Tage betrug die Zeitdauer, die zwischen dem Xbox Reveal Event am 21. Mai und der heutigen Veröffentlichung der Xbox One vergangen sind. Für Microsoft ist es nach der Original Xbox und der Xbox 360 die dritte Konsolengeneration, allgemein betrachtet bereits die achte Generation und vermutlich die letzte im klassischen Sinne. Microsoft versuchte ursprünglich die Trends der letzte Jahre konsequent weiterzudenken, um nach heftigen Protesten von Händlern und Spielern wieder zum klassischen Modell einer Spielkonsole zurückzukehren. Warum? Wieso? Weshalb? Das ist eine andere Geschichte zu einem späteren Zeitpunkt.

Der Start einer Konsole wird werbetechnisch zelebriert und ein bis ins letzte Detail geplanter Hype aufgebaut. Dessen Höhepunkt wird im Regelfall am Abend vor der Veröffentlichung in Form einer Veranstaltung um sich selbst, das Produkt, die Industrie und Community zu feiern erreicht. Im Falle von Microsoft war dies die Xbox One Countdown Party in Wien, bei der 100 ausgewählten Personen die letzten Stunden vor dem Start gemeinsam mit dem österreichischen Xbox Team verbrachten.

Es wurde gespielt, es wurde diskutiert, es wurde gefeiert, es wurde gelacht, die Gäste vom Gastgeber beschenkt und um Mitternacht die Xbox One mit einem kleinen Feuerwerk begrüßt. Die Xbox One ist ab sofort Gegenwart.

Xbox One Launch EventAT - First Xbox One In Austria

Weitere Fotos? Diese sind in einem Flickr Album zu finden. Fragen zur Xbox One oder auf der Suche nach Spielern und oder Gegner? Ein Blick ins österreichische Xbox Forum  hilft.


Game City 2013

Mit dem Satz „Die Stadt bekennt sich nicht nur zu den jungen Menschen, sondern auch zu den inhaltlichen Themen.“ erklärte der Wiener Bildungsstadtrat Christian Oxonitsch am Vortag der Game City das Motiv und die Motivation der folgenden drei Tage. Der Mix aus kostenloser Spielemesse, Fachtagung, E-Sport Turnieren und einer familienfreundlichen Kinderzone verwandelt das Wiener Rathaus zum bereits siebten Mal in das größte Spielzimmer der Nation. 2012 besuchten etwas mehr als 60.000 Menschen die Game City, die damit theoretisch Villach vom siebten Platz in der Rangliste der größten Städte Österreichs ablöst.

Das letztjährige Lob für das unaufgeregte Konzept kann auch heuer Eins zu Eins übernommen werden. Weder Wachstum, noch kleinere Anpassungen schaden der Veranstaltung. Die mancherorts auftauchende Kritik bezüglich fehlender „Weltpremieren“ wirkt bei neutraler Betrachtung der Relevanz des österreichischen Videospielmarkts weltfremd und im Anbetracht der Bemühungen der Industrie fast schon anmaßend. Jeglicher Vergleich mit der gamescom in Köln hinkt und ist falsch, denn wie bereits zu Beginn erwähnt möchte die Game City mit dem Themenmix sowie unaufgeregten Konzept gar nicht die österreichische gamescom sein oder gar werden. Die Game City ist und bleibt eine Veranstaltung mit dem gewissen Extra und einer ordentlichen Portion Wiener Charme in der Bundeshauptstadt.

Assassin’s Creed 4, The Crew, Rocksmith 2014, Ryse, Forza Motorsport 5, Killer Instinct, Fable Anniversary, #Driveclub, Knack, Beyond Two Souls, Tearaway, The Legend of Zelda The Wind Waker, Pokémon X / Y, Need For Speed Rivals und Battlefield 4 bildeten die Headliner des diesjährigen spielbaren (!) Lineups. Gespielt wurde auf Xbox One, PlayStation 4, Wii U, Nintendo 2DS und den bereits etablierten Plattformen der aktuellen Generation. Die Wartezeiten? Überschaubar und keinesfalls mit denen der künstlich hochgezüchteten Warteschlangen in Köln vergleichbar. Die steigenden Besucherzahlen zeigen ein wachsendes Interesse am Medium in der Bevölkerung und auch wenn hinter dem Engagement der Stadt Wien etwas Populismus stecken mag, ist die jahrelange Kontinuität sowie Unterstützung den Verantwortlichen und der Stadt hoch anzurechnen. Wäre der Grundstein der Game City vor sieben Jahren anstelle im Rathaus in einer Messehalle gelegt worden, wäre die Game City mit hoher Wahrscheinlichkeit seit fünf oder sechs Jahren bereits wieder Vergangenheit.

Game City 2013 - Ortstafel

Game City 2013 - Nintendo

Game City 2013 - #DRIVECLUB

Game City 2013 - Xbox 360 Game-O-Thek

Game City 2013 - Forza Motorsport 5

Mehr Fotos? Diese sind wie üblich auf Flickr zu finden. Fehlende Menschenmengen auf den Bildern? Aus Zeitgründen konnte ich die Game City nur im Rahmen des Pre-Openings am Tag vor dem eigentlich Start besuchen. Hübsche Fotos mit vielen Menschen gibt es auf der Game City Seite. Fehlende Super-Duper-Mega-Awards von irgendwelchen Seiten? Wir wollen ja nicht so sein. Der Preis für den schönsten Messestand geht an Ubisoft und wie seit Jahren üblich, gibt es das coolste Merchandise bei den Xbox Jungs und Mädels.


Splinter Cell Blacklist Preview Event

Eine der seltenen Presse- und Community-Veranstaltungen in Österreich? Ein in Kürze erscheinendes Videospiel? Organisiert von Ubisoft Österreich? In der Homebase des österreichischen Xbox Teams? Strahlender Sonnenschein? Kühle Getränke? BBQ in Hülle und Fülle? Sieben Fragen die mit Ja zu beantworten sind. Sieben Gründe um sich in Richtung Landeshauptstadt aufzumachen. Sieben Argumente um sich den siebten Teil des Splinter Cell Franchise anzusehen.

Splinter Cell Blacklist setzt spielerisch den 2010 erschienenen Vorgänger Conviction fort und hat sich gefühlt auch vom publisherinternen Ghost Recon Future Soldier aus dem Vorjahr inspirieren lassen (Stichwort: Killing in Motion Mechanik). Trotz der gefühlten Ähnlichkeit wird der Titel vom 2009 gegründeten Ubisoft Studio in Toronto unter der Federführung von Jade Raymond entwickelt.

Gespielt werden konnten die Einzelspielerkampagne, einige kooperative Missionen und der aus den Vorgängern bekannte Spies vs. Mercs-Modus. Die spielerischen Trends der letzten Jahre haben deutliche Spuren an Splinter Cell Blacklist hinterlassen und das Abenteuer von Sam Fisher wurde gemainstreamed. Die zum Start der Serie im Fokus stehende Stealth-Komponente wurde beibehalten, nimmt aber eine gefühlt deutlich weniger wichtige Rolle ein. Ärgerte man sich 2002 aufgrund der Trial-and-Error-Methode noch grün und schwarz, wird man heute an der Hand genommen und bei nahezu jedem Objekt die zugehörige Interaktionstaste eingeblendet. Das klingt schlimmer als es tatsächlich ist, denn genau dies verlangt der heutige Markt von Videospielen. Die Qualität ist gewohnt auf hohem Niveau und Blacklist wird wohl der hohen Erwartungshaltung der Spieler gerecht.

Wäre Splinter Cell Blacklist ein Titel für mich? Vermutlich ja, denn gemainstreamte Titel haben Vorteile. Der Spielumfang befindet sich für berufstätige Spieler in einem realistischen Rahmen, der Spielablauf lebt mehr von Erfolgserlebnissen als von Frustrationen und der Unterhaltungswert ist höher als das sommerliche Angebot an Filmen im Kino. Stört mich die übertriebene und exzessive Gewaltdarstellung? Ja, aber genau dies erwartet leider der Markt von einer Geschichte, in der eine Spezialeinheit die Vereinigten Staaten vor der namensgebenden Serie von Terrorangriffen retten soll und wohl auch wird.

Genug der Worte zu einem in weniger als drei Wochen erscheinenden Spiel. Fast schon traditionell folgen ein paar optische Eindrücke der Presse- und Community-Veranstaltungen, mit dem üblichen Verweis auf das vollständige Flickr Album.

Splinter Cell Blacklist Preview Event - Deko

Splinter Cell Blacklist Preview Event - Gaming Area

Splinter Cell Blacklist Preview Event - Gamer

Splinter Cell Blacklist Preview Event - Observation

Splinter Cell Blacklist erscheint in der zweiten Augusthälfte für alle aktuellen Konsolen und den PC. Amazon* verkauft das Spiel je nach Edition und Plattform um 50 bis 100 Euro. Splinter Cell Blacklist wurde im Rahmen eines Preview Events in Wien angespielt, zu dem Ubisoft Österreich eingeladen hat und auch für die Verköstigung in Form eines BBQ aufgekommen ist.


GameStage@AEC – Spielst Du Noch Oder Baust Du Schon?

Die unter anderem von der Spielergemeinschaft GameCraft und dem Ars Electronica Center in Linz ins Leben gerufene GameStage@AEC Reihe ging Ende Juni in die dritte Runde. In Zusammenarbeit mit dem gLab der FH Hagenberg und drei heimischen Unternehmen aus dem Videospielsektor wurde eine Frage gestellt, mit der sich vermutlich jeder Videospieler irgendwann bereits beschäftigt hat: Spielst du noch oder baust du schon?

GameStage@AEC - Spielst du noch oder baust du schon?

Der Ablauf war ident wie bei Ausgabe 1 oder 2 und nach den Vorträgen im Deep Space ging es zum praktischen Teil an das Gerät selbst. Es gab einen Kurzüberblick über die beiden Game-Engines von Gamua aus Attnang Puchheim, dem Multiplattform Ansatz V-Play vom gleichnamigen Wiener Unternehmen und Ovos erklärte die Wege von Ideen zum Level-Design anhand von Serious Games im Lernspielbereich. Im praktischen Teil zeigten Studierende des FH OÖ Campus Hagenberg Spielprototypen und holten sich direktes (ehrliches) Feedback von den Besuchern.

Thematisch war es zwar nicht mein Lieblingsthema, aber man soll ja Neuem offen gegenüber stehen. Was ich an dem Abend als Spieler mitgenommen habe? Ordentliche Game-Engines sind mittlerweile keine Mangelware mehr und diese sind im Vergleich zu vor ein paar Jahren finanziell leistbar oder gar anfangs kostenlos. Zusätzlich bin ich mir der Erkenntnis heimgefahren, dass ich zwar in einem sehr ländlichen Bereich wohne, aber quasi wöchentlich an den Büros der Gamua mit dem Fahrrad vorbei fahre. Was ich daran spannend finde? Dass quasi am Ende der Zivilisation in meiner Nachbarschaft an Game-Engines gearbeitet wird, die unter anderem bei Rovio, Disney oder Electronic Arts im Einsatz sind und ich bis zu diesem Abend noch nie davon gehört habe.

GameStage@AEC - Deep Space

GameStage@AEC - Vortrag

GameStage@AEC  - Publikum

GameStage@AEC - Gaming

Weitere Informationen gibt wie immer auf der GameStage@AEC Seite, die restlichen Fotos des Abends auf Flickr.