Tetris 99

Als Nintendo Anfang 2019 relativ unerwartet Tetris 99 veröffentlichte, klang alles nach einem Rohrkrepierer. Zum einen da das Videospiel nur als Teil der kostenpflichtigen Nintendo Switch Online-Mitgliedschaft angeboten wurde und sich gedanklich die Grundprämisse der klassischen Mechanik von Tetris gepaart mit dem Battle-Royale-Spielprinzip schlicht merkwürdig, vermeidbar und unnötig einstufen lies. Tetris ist seit der im Jahr 1989 erschienenen Version für den Game Boy ein Klassiker, der heute weder erklärt werden muss und der eigentlich nicht mit unnötigen Zusatzfunktionen und Elementen verhunzt werden darf. Das Zerstören der Faszination des Klassikers ist in den letzten 30 Jahren mehrfach in verschiedensten Ausprägungen passiert und die Grundprämisse von Tetris 99 deutete genau in diese negative Richtung. Erst recht, da in der Welt der Videospiele rund um das Erscheinen von Tetris 99 sich Titel mit Battle-Royale-Modus hoher Beliebtheit erfreuten und vereinfacht ausgedrückt jeder Hersteller von Videospielen die Beliebtheit des unter Anführungszeichen neuen Genres für eigene Titel nutzen wollte. Sehr viele Warnsignale und sehr viel Potential, um Tetris 99 sprichwörtlich gegen die Wand zu bauen. Aber jeder der Tetris 99 auch nur einmal gespielt hat weiß, dass genau dies nicht passiert ist. Tetris 99 ist nicht nur ein gutes Videospiel, sondern eine der besten, wenn nicht sogar die beste Umsetzung des klassischen Spielprinzips der letzten 30 Jahre und dies auch durch den Fokus auf das Battle-Royale-Spielprinzip.